SENSESCAPES

IMG_0598-1.1 500x

SENSESCAPES – Expertenworkshop zur Zukunft vom Klangraum Stadt.

War Stadt damals wirklich leiser? Welche Bedeutung hat Klang für die (Stadt)Politik? Räume, die sprechen? – Was birgt die Welt von morgen? 

Im Rahmen eines 1-tägigen Events mit Vorträge, Workshops und live Demonstrationen von und mit Experten aus Forschung und Praxis sucht Sensescapes nach Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft.

Im Auftrag von: 
The British Music Experience [BME] – größte, interaktiven Ausstellung ihrer Art in Europa, 2009-2013, Millennium Dome/The O2, London.

BME med res

IMG_1963-1.6 500x

Es gibt keinen Klang ohne Raum und keinen Raum ohne Klang. Klänge in der Stadt sind allgegenwärtig. Sie bestimmen Räume, Situationen und Identitäten. – Seit Jahrzehnten nutzen Künstler die Geräusche der Stadt als Material, um den gebauten Raum zu inszenieren und zu hinterfragen, oder lassen Raum durch Klang entstehen. – Für Planer und Architekten ist das Entwerfen von und mit Klang hingegen Neuland.

Stadt als Klangraum zu betrachten fragt nach einer Neubewertung städtischer Räume aus der Perspektive des Akustischen.* Sensescapes setzt die Tradition der kritischen Auseinandersetzung mit Stadtraum im Architektur- und Planungsdiskurs sowie ihre Strategien und Arbeitsmethoden in einen Klangwissenschaftlichen Zusammenhang. Ein Dialog soll angeregt werden, der den komplexen Raum-Klang-Beziehungen und Wechselwirkungen nachspürt und dabei Strategien und Methoden, Möglichkeiten und Potentiale der Arbeit mit Klang im konzeptionellen und praktischen Kontext aufzeigt und erprobt.


(*Aus: Stadt als Klangraum, Beitrag, Bonn Hoeren 2014)