READ

 

READ – Zine und Trendmanual zu Perspektiven der IMM Designers Fair Köln / PASSAGEN.

In Kooperation mit KOMMA4, Fabian Holst und Dr. Martin Kiel [IIÄ – Institute für Investigative Ästhetik].

Das ZINE ist das Produkt von READ, dem temporären Trendbüro im Rahmen der PASSAGEN. Der Life-Remix des Materials kann Latentes sichtbar machen. ZINE by READ ist das Manual für Designer und Kreative 2011. Ein Magazin. Kein Katalog. Ein Trend-Manual, etwas neues Drittes.

 

80 Seiten, limitierte Auflage. 
Graphic Design by Dennis und David of nonstopnerds.

Cover

 

Kulturelle Phänomene wie einen Text zu lesen, ist ein Ansatz der interpretativen Kulturanthropologie. Einer ihrer bedeutensten Vertreter, Clifford Geertz, hat mit diesem Ansatz beispielsweise gezeigt, wie der Balinesische Hahnenkampf als Bündel von Metaphern für reale gesellschaftliche Zusammenhänge – wie den Status des einzelnen Spielers und die Machtverhälltnisse innerhalb der Gruppe – lesbar ist.

Dieses Verfahren der >dichten Beschreibung<, welche auch die Bedeutung einer Handlung innerhalb eines gesellschaftlichen Kontextes und ihrer Interpretation mitartikuliert, ist auf die eigene Kultur übertragbar. Ist es in Bali der Hahnenkampf, so in Deutschland beispielsweise das Fußballspiel, dessen Symbole und Rituale sich von den Spielern über die Institutionen bis hin zu den Fans auf diese Weise beschreiben und deuten lassen. Der erste Schritt für eine dichte Beschreibung des Eigenen ist allerdings das (teilweise) Zurücktreten hinter die eigene Sicht- und Handlungsweisen, um es als Fremdes neu sichtbar, erfahrbar und interpretierbar zu machen.*

Angewendet auf die IMM Designers Fair, die Passagen, heißt das für den Besucher vor allem, seine sonst üblicherweise angewendeten Kategorien möglichst beiseite zu lassen. READ ist ein temporäres Büro um dieses neue Lesen erfahrbar zu machen und dies in eine Entwicklung und Produktion zu überführen. READ.REMIX.ZINEREAD das ist das Lesen. REMIX das ist das Entwickeln und Bearbeiten. ZINE das ist das Ergebnis. Ein Magazin. Kein Katalog. Ein Trend-Manual, etwas neues Drittes.

(*Aus: Düllo, Lehmann u. Kiel: Aufruhr im Dunkeln, The hidden Champions of Berlin – Latenzen des Zukünftigen, Berlin/Hagen 2009)